Fischland/Darß/Zingst

Die Halbinsel aus dem Gebiet Fischland, dem Darß und der Region rund um die Stadt Zingst entstand durch kaltzeitliche Inselkerne und teils natürliche, teils künstliche Anlandung von Sand. Die einheimische Bevölkerung stammt sehr wahrscheinlich von englischen Seeleuten aus dem 14. Jahrhundert ab, was heute noch viele Nachnamen bestätigen.

Natur von Fischland/Darß/Zingst

Die Gegend besticht durch seine sehr naturbelassene Landschaft, die aus Moor- und Wiesenlandschaften, einer zerklüfteten Steilküste im Westen bis zu üppigen Waldgebieten besteht. Auf der einen Seite von der Ostsee, auf der südlichen von einer Salzwasserlagune (Bodden) begrenzt, ist die Inselformation fast vollständig von Wasser umgeben und zeigt eine große Flora und Fauna, die typisch ist für Boddengebiete. Die schönen Sandstrände der Halbinsel ziehen ebenso Besucher an wie die malerischen Ostseebäder und die idyllischen Städte Wieck auf Darß oder Born auf Darß, die am Bodden gelegen sind. Die vorpommersche Boddenlandschaft der Region ist besonders geschützt und dort erwartet den Interessierten ein 805km² großer Naturpark, der diese außergewöhnliche Landschaft nachhaltig schützt. Das drittgrößte Naturschutzgebiet Deutschlands wurde nach dem Fall der DDR am 01. Oktober 1990 ausgerufen und liegt nördlich von Rostock. Hier die Natur und die Tierwelt zu beobachten ist ein Erlebnis für Jung und Alt.

Aktivitäten

Urlaubern bietet die Region Ruhe und Erholung sowie attraktive Fahrrad-, Wander- und Reitmöglichkeiten. Hier hat man Zeit und genießt sie, die Natur und die rustikal-maritime Küche der Gegend. Pferde fühlen sich im Gebiet Fischland-Darß-Zingst ebenso wohl wie Urlauber, daher dreht sich hier viel rund um das Thema Reiten. Kutschfahrten und Ausritte in der seltenen Boddenlandschaft gehören zu den sportlichen Hauptattraktionen der Gegend. Doch auch das Annähern an den Reitsport ist hier jedem Interessierten offen, Reitkurse und geführte Ausritte gehören zu den touristischen Angeboten der Region. Ob auf den eigenen Vierbeinern, die in Gastboxen untergebracht werden, oder auf regionalen Zuchtpferden, wie zum Beispiel den „Pipi Langstrumpf-Pferden“ des Knabstrupper-Gestüts in Wustrow, können Kinder und Erwachsene die Gegend hoch zu Ross erkunden. Doch auch andere Tiere sind in Fischland-Darß-Zingst zuhause, so sind hier tausende Kraniche im Herbst und im Frühjahr zu beobachten. Auch Angler erfreuen sich in Fischland-Darß-Zingst an der Artenvielfalt.

Sehenswürdigkeiten

Neben den naturgegebenen und sportlichen Aktivitäten sind in Fischland-Darß-Zingst einige, meist regional typische Sehenswürdigkeiten präsent. So ist es in Ahrenshoop möglich zu beobachten, wie das Miniaturschiff in die typische Flasche eingebracht wird, beim Buddelschiffbau. Leuchttürme sind für die Region an der See außerdem bestimmend. Genießen Sie den Ausblick vom historischen Leuchtturm in Darß-Ort oder der ehemaligen Nebelstation bei Wustrow, um einen bleibenden Eindruck der schönen Küstenlandschaft zu bekommen. Auch die historischen Kapitänshäuser mit den für die Gegend bekannten Darßer Haustüren erinnern bei Erkundungstouren an die eng mit der See verknüpfte Geschichte. Das jährliche Tonnenabschlagen ist ebenso eine sehenswerte Tradition der Region wie die Eissegler im Winter, wenn der Bodden zugefroren ist.

Strände

Da das Gebiet zwischen Ostsee und Bodden durch Sandanlandungen entstanden ist bietet es kilometerlange Sandstrände. Auch ein erholsamer Strandtag am Bodden ist erlebnisreich und einzigartig.

Go to top