Kellenhusen

Als Fischersiedlung hat alles begonnen, dort im Norden zwischen der Ostsee und dem Wald. Heute ist Kellenhusen zu einem touristischen Schmuckstück an der Küste herangewachsen ohne das charmante Flair von damals zu verlieren.
Wenn man das hübsche Örtchen heute betrachtet kann man kaum glauben, dass diese attraktive Urlaubsidylle eigentlich einem Unglück zu verdanken ist. 1872 riss eine große Sturmflut einen großen Teil des Ortes in die offene See, woraufhin ein Damm gebaut werden sollte. Die für dieses Vorhaben benötigten Fachkräfte wie Architekten und Ingenieure brachten ihre Familien mit in das beschauliche Fischerdorf, um über Jahre das Bauprojekt zu vollenden. Diese wurden zum großen Teil noch bei Familien in Fischerkaten, den reetgedeckten landestypischen Häusern, untergebracht. So entwickelten sich erste Ferienhaussiedlungen, die schon während des Aufenthaltes der Familien immer reger genutzt wurden. Nach dem Projekt war der Ort so bekannt, dass die Behausungen zu Urlaubsherbergen wurden. So stehen auch für heutige Touristen Feriendörfer und typische Fischerkaten als zeitlimitiertes Domizil zur Verfügung. Anders als damals bleibt der Gast bei der Ankunft jedoch von der Begrüßung „Oh wie blaß!“ an der Seebrücke verschont, ein in früherer Zeit amüsantes Vergnügen der Badegäste in Kellenhusen.

Natur in Kellenhusen

Gerade mit Kinder bietet die Symbiose aus Waldgebiet und Seekurort eine perfekte Symbiose, die vielerlei Erlebenswertes verbindet. Den Wald mit seinen Tieren, Pflanzen, Pilzen, Geräuschen und Gerüchen entdecken und am nächsten Tag die Seele am Strand baumeln lassen, während die Kinder Burgen bauen oder Drachen steigen lassen – das bietet Kellenhusen. Auch gesundheitlich ist diese Kombination reizvoll und heilsam. Die frische Meeresluft mit den klimatischen Besonderheiten des Waldes in einem verspricht auch dem Anspruchsvollen ein tolles Urlaubsziel.

Sehenswürdigkeiten

Regional typisch ist ein Besuch des Leuchtturmes Dahmeshöved mit wunderbarem Ausblick über die Lübecker Förde. In Kellenhusen selbst ist besonders das Sommer- und Musikfestival „Seebrücke im Lichtermeer“ Anfang Juni ein touristisches Highlight in der Saison. Jazz, Klassik und Ballett unterhalten die älteren, Feuerwerke und Open-Air-Konzerte auch die jüngeren Semester.

Aktivitäten

Ausflüge in das Indoor-Spielparadies Silly Billy im nahegelegenen Grömitz oder in den Hansepark in Sierksdorf sind besonders mit Kindern eine willkommene Abwechslung während des Aufenthaltes im beschaulichen Kellenhusen. Die Grömitzer Welle, ein modernes Meerwasserbad mit Saunalandschaft und Wellenbad ist dagegen etwas für die ganze Familie und in wenigen Fahrminuten erreichbar. Vor Ort in Kellenhusen wird Vitalität und Wellness groß geschrieben, ortsansässige Sportanimateure führen Gruppen beim Nordic Walking, geben Surf- oder Reitkurse und verbinden Sportfreunde untereinander. Volles Programm für Körper, Geist und Seele – das ist das Ostseebad Kellenhusen.

Strände

Das Ostseebad bietet schon seit 1880 eine ausgeprägte Badekultur an den breiten Sandstränden, die heute neben dem Verleih von Sportgeräten oder Tauchausrüstungen viel Platz für Familien und Erholungssuchende bietet. Ausgewiesene Hundestrände oder FKK-Gebiete lassen den Gast ganz nach seinem Geschmack Strandtage im Strandkorb verbringen.

Go to top