Rügen

Rügen ist die größte deutsche Insel und lockt jährlich zahlreiche Urlauber nach Mecklenburg-Vorpommern. Dabei haben alle Teile der Insel ihre Besonderheiten und können dem Besucher eine interessante Mischung aus Natur, Kultur, Tourismus, Sehenswürdigkeiten und Unterhaltung bieten – abgesehen natürlich vom besonderen Reiz der Ostsee. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Urlauber Station in der Region Altefähr kurz hinter dem Rügendamm, in der Inselmitte in der Hauptstadt Bergen, am nördlichsten Ende am Kap Arkona oder aber im Osten der Insel im Nationalpark Jasmund macht. Ein weiterer Anziehungspunkt sind natürlich die Ostseebäder Binz, Göhren und Sellin.

Rügen besteht aus Inselkernen, die kleine und mittlere Erhebungen haben. Besonders bekannt sind aber auch einige kleinere Inseln, die Rügen vorgelagert sind, wie beispielsweise die Insel Vilm. Zu den Eigenarten der Strände gehören die eingelagerten Feuersteinbänke. Bei Mukran in der Schmalen Heide existieren sie in langen Wällen. Der 161 Meter hohe Piekberg ist einer der höchsten Erhebungen, gefolgt von dem 119 Meter hohen Königsstuhl - dem bekanntesten der Kreidefelsen. Dieser befindet sich an der Küste von Jasmund und ist seit jeher das Wahrzeichen der Insel schlechthin.


Rügens Natur

Die Natur auf der größten deutschen Insel ist einzigartig und mannigfaltig. Hier finden Sie eine interessante Vielfalt aus Pflanzen und Tieren, sowie natürlich aus Nationalparks und der Kreide.

Neben der weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannten Kreideküste ist es vor allem der in einem großen Waldgebiet liegende Nationalpark Jasmund mit seinen 1.500 Hektar, der die Naturvielfalt der Insel Rügen aufzeigt. Hierbei werden zehn Prozent der Fläche der natürlichen Entwicklung überlassen. Das Naturschutzgebiet Quoltitz hingegen weist Feuchtwiesen, Kreidebrüche und Trockenrasen auf. Ebenso verkörpert das Biosphärenreservat Südost-Rügen die mannigfaltige Natur der größten deutschen Insel. Sehr außergewöhnlich ist auch die Salzvegetation am Blockstrand.

Ein außergewöhnliches Schauspiel sind auch die zahlreichen Rastplätze und Brutgebiete der Kraniche, Möwen, Wildgänse, Schwäne, Wildenten und Mehlschwalben auf der Insel Rügen. Doch das ist längst nicht alles, was das Eiland an Tierwelt zu bieten hat. Auch Füchse, Wildschweine, Rehe, Rotwild, Dammwild, Mufflons sowie natürlich auch Krebse, Frösche, Seeadler und Kormorane sind hier anzutreffen – in freier Natur oder aber in den Nationalparks. Zudem hat die Ostsee natürlich auch Aal, Hering, Zander, Dorsch, Flunder, Hecht und weitere Fische zu bieten.


Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Die größte deutsche Insel bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die jeder Tourist einmal gesehen haben sollte. So ist es nahezu selbstverständlich, dass Rügenurlauber einen Abstecher zum berühmtesten Felsen der Kreideküste – dem Königsstuhl – machen. Ebenso lockt natürlich das Kap Arkona, das Nordkap Deutschlands. Das Flächendenkmal ist der nördlichste Punkt der Insel Rügen und lockt jährlich fast eine Million Besucher an. Selbstverständlich laden auch die Seebrücken, Leuchttürme und Feuersteinfelder der größten deutschen Insel zum Verweilen ein. Für die Orientierung finden Sie hier eine Rügen Karte.

Ein besonderes Highlight für Groß und Klein auf der Insel Rügen ist der „Rasende Roland“. Die Schmalspurbahn verkehrt seit mehr als 100 Jahren zwischen Putbus und den Seebädern, die sich im Südosten von Rügen befinden. Die Bahn fährt zu den Kreidefelsen, zur Insel Vilm und nach Binz zur Seebrücke. So besteht die Möglichkeit in kurzer Zeit sehr viel von Rügen zu entdecken. Insgesamt verkehrt der „Rasende Roland“ auf einer Streckenlänge von 24 Kilometern.

Ebenso gibt es auf der Insel Rügen eine Vielzahl an Herrenhäusern, Gutshäusern und Schlössern, die zum Teil neu renoviert wurden, wie dieses hier. So ist neben dem Schloß Libnitz vor allem das Jagdschloss Granitz eine Sehenswürdigkeit, die jeder Rügenurlauber sehen muss. Das imposante Schloss ist täglich geöffnet und zeigt ständig wechselnde interessante Ausstellungen.

Faszinierend auf Rügen sind natürlich auch die alten Kirchengebäude. Einige sind schon Ende des 12. Jahrhunderts gebaut worden und bestehen vermehrt aus Backstein. Die kleinen Dorfkirchen sind sehr idyllisch und sehr charakteristisch für Rügen.

Beeindruckend zeigt sich das Eiland zudem in Prora. Hier an der Küster der Ostsee versuchten einst die Nationalsozialisten, das größte Strandband der Welt zu errichten. Heute noch zeugt davon der rund 4,5 Kilometer lange Gebäudekomplex. In dem „Koloss von Rügen“ sollten nach den Planungen der Nazis 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen – doch die Bauarbeiten wurden im Zweiten Weltkrieg eingestellt, als das Geld knapp wurde. Der gewaltige Gebäudekomplex steht seit 1994 unter Denkmalschutz – lediglich einige Museen befinden sich hier nun.

Strände

Rügen hat viele unterschiedliche Strände. So gibt es den Ostseestrand, der sehr feinsandig ist. Zudem finden sich hier nur wenige Steine im Wasser. Ihren Reiz haben aber auch die zahlreichen Naturstrände mit ihren steinigen Abschnitten. Auf der Halbinsel Zudar gibt es zudem Strände, die sehr ruhig und abgelegen liegen. Diese sind für einen ruhigen Strandurlaub optimal. Wer jedoch lieber im Trubel seinen Urlaub verbringt, der ist beispielsweise an den Ostseestränden in Binz und Göhren gut aufgehoben. Außerdem befinden sich in dem Ostseebad Sellin für Urlauber schöne Badestrände. Eine ansprechende Sellin Ferienwohnung kann man hier ebenso vorfinden, somit bietet das Ostseebad nahezu optimale Bedingungen für einen Urlaub auf der Insel Rügen.

Es sollte auch für jeden Urlauber eine passende Ferienwohnung Rügen für seinen Urlaub dabei sein. Denn die Unterkunft ist eines der wichtigsten Kriterien für einen gelungenen Urlaub. Am Besten man schaut sich auf einem Portal für Reisen um, auf dem man neben Ferienwohnung auch Pauschalreisen oder Last Minute Angebote buchen kann, oder man geht auf ruegen-forum.net und diskutiert dort mit anderen Mitgliedern.

 





 

 

 

Go to top