Warnemünde

Das Ostseebad Warnemünde gehört heute als Stadtteil zur Hansestadt Rostock und liegt direkt an der Ostsee, an der Stelle an der Warnow in das Meer mündet. Das ehemalige Fischerdorf hat sich zu einem hochinteressanten Ostseebad entwickelt, in dem es viel zu entdecken gibt. Die 800-jährige Geschichte des Ortes und die 160-jährige Erfahrung als Badeort spiegeln sich im historischen Stadtkern und in den zauberhaften, hervorragend restaurierten Fischerhäuschen wieder. Hier wurde der Strandkorb 1883 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort kann man die großen Luxusliner und Kreuzfahrtschiffe beobachten, aber auch Fährschiffe und große Segelschiffe bei ihren Manövern verfolgen. Die Hansesail macht jedes Jahr Rostock und Warnemünde weltbekannt.

Natur

Das Seebad Warnemünde liegt direkt am Baltischen Meer, besser bekannt als Ostsee. Hier findet man vielfältige Naturlandschaften. Ein langer Sandstrand, der in einem Kiesstrand ausläuft aber auch eine naturbelassene Steilküste zeigen die Gegensätze der unterschiedlichen Landschaften. Es gibt ein großes Küstenwaldgebiet eingebettet in die idyllische Rostocker Heide. Warnemünde liegt direkt an der Mündung der Warnow in die Ostsee. Frische Meeresluft, der Duft der Ostsee und der Wälder des Hinterlandes und die beeindruckenden Küstenstriche ziehen jeden Urlauber in ihren Bann.

Sehenswürdigkeiten

1897 entstand das Wahrzeichen von Warnemünde, der 31 Meter hohe Leuchtturm mit zwei Aussichtsplattformen und einem herrlichen Panoramablick. Ein einzigartiges Bauwerk ist der Teepott, wo man seine kulinarischen Wünsche befriedigen kann. Gesehen haben muss man außerdem den Alten Strom, die eigentliche Flaniermeile Warnemündes. Hier kann man herrlich shoppen und bummeln und das maritime Flair des Hafenbereichs genießen. Von Pier 7 aus kann das rege Treiben am Neuen Strom beobachtet werden. Ein tolles Naturerlebnis hat man an der Westmole, an der man die unterschiedlichen Gesichter der Ostsee kennenlernt. Diese reichen von leicht dümpelnden Wellen bis zu starker Gischt und Schaumkronen. Das Heimatmuseum, die alte Kirche und die alte Vogtei sollte man auch auf dem Plan haben.

Aktivitäten

In Warnemünde kann man viel unternehmen und es gibt jede Menge spezieller Events. Auf jeden Fall lohnt sich der Besuch des Warnemünder Fischmarktes. Der Besuch des Marine Science Center lässt den Touristen die Natur hautnah erleben. Hier kann man die Seehunde, ihr Spiel, ihr Training und die wissenschaftlichen Arbeiten mit den Tieren beobachten. Aktivurlauber freuen sich auf den Kletterwald Hohe Düne, die zauberhaften Touren des Ostseeküstenwanderwegs und die vielfältigen Sportangebote vom Schwimmen übers Kitesurfen bis zum Skimmboarden. Das Thema Ostsee steht im Mittelpunkt in den einzigartigen Ostsee-Welten 5D. Im Januar gibt es den „Leuchtturm in Flammen“ mit Licht- und Lasershow, Feuerwerk und maritimer sowie aktueller Musik. Im Februar folgt das Warnemünder Wintervergnügen mit Winterreiten, Drachenfest, Fackelwanderung und Eisbaden. Im Mai wird die Badesaison mit dem Warnemünder Stromerwachen eröffent. Mit internationaler Beteiligung findet im Juli die Warnemünder Woche statt, einem bekannten Segelwettbewerb. Im August folgt die weltberühmte Hansesail und im September wird auf dem Stromfest der Saisonausklang gefeiert. Besuchen Sie den Rostocker Zoo, die Bodden-Therme, das Güstrower Schloss oder auch das Freilichtmuseum Klockenhagen.

Strand

Der Warnemünder Badestrand ist herrlich, ausgestattet mit feinem weißem Sand. Er ist 5 Kilometer lang und bis zu 100 Meter breit. Eine 530 Meter lange Mole prägt das Bild des Strandes. Man kann den Strand kostenlos nutzen. Die Wasserqualität ist hervorragend und der Strand ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Erfahrene Wasserretter stehen bereit, um die notwendige Sicherheit zu gewährleisten. Weitere Informationen zum Strand in Warnemünde findet man auf dieser Webseite.

Go to top