Timmendorfer Strand

Das kleine Seebad Niendorf und der Timmendorfer Strand bilden zusammen die Gemeinde Timmendorfer Strand. Der Timmendorfer Strand ist der Inbegriff eines erholsamen Strandurlaubs, der mit Naturerlebnissen und Promenadenbummeln versüßt wird. Mondän anmutende Cafés und Restaurants versprechen entspannte Momente. Brunnen und Wasserspiele ziehen die Blicke auf der Kurpromenade magisch an. Und mittendrin lassen vielfältige Sport- und Freizeitangebote keine Wünsche offen.

Timmendorfer Strand
Timmendorfer Strand

Die Geschichte vom Timmendorfer Strand

Ein Dorf namens „Klein Timmendorf“ wurde zum ersten Mal um 1260 urkundlich erwähnt. Das Gebiet nahm eine lange Entwicklung, bis die Region um 1900 zum beliebten Reiseziel für Erholungssuchende avancierte. Der Straßenverkehr wurde erweitert. Die 1925 in Betrieb genommene Bäderbahn diente einer besseren Verbindung zwischen den Badeorten Lübeck und Neustadt. Bis heute gehört diese Strecke zur sogenannten Vogelfluglinie zwischen Fehmarn und der Lübecker Bucht dazu. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs rief die britische Militärregierung die Gemeinde Timmendorfer Strand ins Leben, die aus Ortschaften wie Klein- und Groß-Timmendorf bestand. Der Fremdenverkehr boomte. Zudem stieg die ursprüngliche Einwohnerzahl von etwa 3.300 zeitweilig auf knapp 10.000 Bewohner an. Im Jahr 1951 wurde das Gebiet offiziell als Ostseeheilbad anerkannt. Die folgenden Jahrzehnte standen im Zeichen des Tourismus. Die Trinkkurhalle wurde erbaut. Die Gemeinde wurde ausgebaut. Der Ortskern wurde neu gestaltet. Ein moderner Touristenmagnet ist die Seeschlösschenbrücke mit einem Teehaus samt gläsernem Boden.



Sehenswürdigkeiten am Timmendorfer Strand: Waldkirche, Seebrücke und mehr

Der zur Gemeinde gehörige Niendorfer Hafen verzaubert mit seinem maritimen Ambiente. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, über den 1920 erbauten Hafen zu flanieren und den Fischern beim Auslegen der Netze über die Schulter zu schauen. Fischer verkaufen ihre Fische. Segel- und Motoryachten wiegen auf den Wellen hin und her. Das ist maritimes Flair vom Feinsten. Auf Erkundungstouren am Timmendorfer Strand bleibt keinem Besucherauge verborgen, dass die Gemeinde drei Strände auf einmal vereint. Die Maritim-Seebrücke ist die älteste der Seebrücken und ein bedeutendes Wahrzeichen der Ortschaft. Der Seeschlösschenbrücke gelingt es, orientalisches sowie nordisches Lebensgefühl zu vereinen. Die Fischkopf-Seebrücke in Niendorf ist relativ neu und wurde erst 2014 errichtet. Der Name der Waldkirche kommt nicht von ungefähr. An der Stelle des heutigen Gotteshauses fanden die ersten Gottesdienste um 1900 unter freiem Himmel statt. Heute zieht die Kirche mit ihren Buntglasfenstern die Blicke auf sich. Regelmäßig ertönen aus der Kirche Orgelkonzerte.

Seebrücke am Timmendorfer Strand
Seebrücke am Timmendorfer Strand

Die schönsten Veranstaltungen am Timmendorfer Strand

Zahlreiche Veranstaltungen garantieren Unterhaltung und Abwechslung. Als Geburtsort des steigenden Interesses an Beachvolleyball in Deutschland schrieb die Gemeinde Geschichte. Deshalb werden seit der Mitte der 1990er Jahre während der Smart Beach Tour am Timmendorfer Strand die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen veranstaltet. Doch in und um die Region erleben Einheimische und Auswärtige noch wesentlich mehr. Feuerwerke, Vorträge, das Seebrückenfest sowie Theater- und Musikabende lassen nur wenige Wünsche offen. Regelmäßig wandelt sich die Trinkkurhalle zum Schauplatz von Lesungen, Theateraufführungen, Ausstellungen oder Konzerten.

Sea Life, Vogelpark und andere Ausflugsziele

Der Timmendorfer Strand hält, was er verspricht. Der märchenhaft schöne, acht Kilometer lange Badestrand vereint alles, wovon Badeurlauber träumen. Weißer weicher Sand säumt das flach abfallende Küstengebiet. Strandkörbe laden zum gemütlichen Sonnenbad ein. Ein bestimmter Bereich ist als Sportstrand deklariert. Hier können Besucher von Ende Juni bis Ende August an Kursen für Gymnastik, Yoga, Beachvolleyball oder Beachsoccer teilnehmen. Zudem wird einmal pro Woche ein Volleyballduell organisiert. Neben einem über zwei Meter großen Denkmal von Panikrocker Udo Lindenberg lockt das Sea Life Timmendorfer Strand die Besucher an. Dieses Großaquarium ist ein Unikat in Deutschland und beherbergt tausende von Lebewesen. Knapp 40 naturgetreue, abwechslungsreiche Becken und Aquarien präsentieren den Reichtum der tropischen und heimischen Unterwasserwelt. Dieser Anblick versetzt jeden Besucher ins Staunen. Ein weiteres Highlight ist der Vogelpark Niendorf. In dem einstigen Sumpfgebiet leben heute etwa 1.000 Vögel rund 250 unterschiedlicher Arten. Ob Kranich, Reiher, Papagei, Flamingo oder Tukan – hier sind Tiere nahezu aller Kontinente vertreten.

Wer seiner Ausflugslust frönen möchte, wird im Karls Erlebnis-Dorf in Warnsdorf fündig. Hier begegnen Besucher nicht nur dem größten Bauernmarkt in Schleswig-Holstein. Das Dorf macht seinem Namen alle Ehre und verbreitet dörfliches Flair, das mit Attraktionen wie Keramikmalerei oder Gokartfahren bereichert wird. Wer schon immer wissen wollte, warum die Banane nun eigentlich krumm ist, findet möglicherweise im Bananenmuseum in Sierksdorf Antworten. Auf vier Etagen überrascht das Noctalis mit einer spannenden Erkundungsreise durch die Vielfalt von Fledermäusen. Nicht nur bei Regenwetter lockt die Holsteintherme Bad Schwartau mit ihrem hohen Wellnessfaktor.

Wie ist der Timmendorfer Strand zu erreichen?

Auf einer Anreise zum Timmendorfer Strand erreichen Urlauber ein Ostseebad Schleswig-Holsteins, das sich an der Westküste der Lübecker Bucht befindet. Flugreisen zu den Flugplätzen in Kiel oder Hamburg sind zwar theoretisch möglich, werden jedoch nur selten ausgewählt. Wesentlich praktischer ist eine Anreise mit dem Auto auf der A1 zum Autobahndreieck Bad Schwartau, um danach der A226 bis zur Abfahrt Lübeck-Siems sowie der B75 in Richtung Timmendorfer Strand zu folgen. Zusätzlich wird der Bahnhof der Gemeinde regelmäßig von Bus und Bahn bedient. ICE- sowie RB-Zugverbindungen starten in München über Städte wie Kassel, Hannover und Hamburg.

Die besondere Seite des Ostseebads

Der Ort ist ein Paradies für alle Urlauber, die von Sonne, Strand und Meer nicht genug bekommen können. Das Ostseebad ist etwas mondäner als andere Badeorte – und dennoch äußerst reizvoll. Wer die Nähe zum Strand oder Spaziergänge auf der autofreien Kurpromenade genießen möchte, wird Timmendorf und Niendorf lieben. Einige Regionen eignen sich perfekt für Urlauber, die die Schönheit der Ortschaft fernab des massentouristischen Trubels erleben möchten. Ob Jung oder Alt, ob Wasserratte oder Sportenthusiast – diese Reiseregion hat viele Gesichter. Um eine passende und kostengünstige Unterkunft zu finden lohnt sich ein Blick auf Ferienwohnungen Ostsee privat.

Video Impressionen


Pin It

Hier finden Sie weitere Orte und Regionen der Ostsee