Usedom

Mit einer Größe von 445 Quadratkilometern ist Usedom nicht nur die zweitgrößte Insel in Deutschland. Mit einem Anteil von etwa 2.000 Sonnenstunden pro Jahr ist das Eiland eine der sonnenreichsten Regionen des Landes. Die Sonneninsel ist die Heimat 40 Kilometer langer Strände, ursprünglichen Hinterlands und traditioneller Seebäder. Doch die Insel ist noch mehr und verzaubert ihre Gäste mit einem großen Reichtum an Wander- und Radwegen, immergrünen Alleen, Salzwiesen und vermoorten Niederungen.

Usedom
Usedom

Geschichte von Usedom: der historische Wandel der zweitgrößten Insel Deutschlands

Bereits im 12. Jahrhundert zog die einst im Südwesten der Insel befindliche Stadt Usedom adelige Urlaubsgäste magisch an. Doch bereits viele Jahrhunderte vorher deuteten erste Spuren darauf hin, dass die Insel von Germanen und Slawen besiedelt gewesen ist. Nach einer gewaltsamen Christianisierung im 12. Jahrhundert ließen sich Kreuzritter, Mönche und Handwerker auf Usedom nieder. Als Folge der Reformation wurde die Kirche als bis dahin größte Macht gestürzt. Es entstand ein Beamten- und Junkerstaat.

Die folgenden Jahrzehnte wurden von Plünderungen und Gewalt dominiert. Die Insel Usedom geriet unter schwedische Herrschaft. Als Folge des Stockholmer Friedens wurde die Insel Brandenburg-Preußen zugeteilt. Eine langfristige französische Besatzung konnte Anfang des 19. Jahrhunderts abgewehrt werden. Nach der Eröffnung des Badebetriebs in Swinemünde im Jahr 1820 dauerte die Gründung weiterer Seebäder nicht mehr lange. Heringsdorf wandelte sich zum Anziehungspunkt für namhafte Persönlichkeiten. Zudem konnte das Eiland die negativen Spuren der Weltkriege schnell hinter sich lassen. Nach der deutschen Wiedervereinigung führten Unstimmigkeiten über die ungeklärten Besitzverhältnisse zum rückgängigen Tourismus. Doch seit den 1990er Jahren wandelte sich die Insel zum beliebten Urlaubsort, der bis heute nicht an Popularität verloren hat.

Usedom und seine Sehenswürdigkeiten: Von XXL-Strandkörben bis zu Schmetterlingsfarmen

Eigentlich ist Usedom viel zu schön, um einzelne Sehenswürdigkeiten hervorzuheben. Usedom ist eine Sehenswürdigkeit in sich, die sich durch die Wilhelminische Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts auszeichnet. Doch nicht nur die strahlend weißen klassizistischen Bauten sind ein Synonym für die Schönheit der Insel. Von Extravaganz zeugt der XXL-Strandkorb für 90 Personen, der neben der Seebrücke als größter Strandkorb der Welt positioniert ist. Die Schmetterlingsfarm in Trassenheide ist die größte Schmetterlingshalle Europas. Der Botanische Garten Mellenthin verbindet auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern 14 interessante Themengärten.

Sonnenaufgang auf Usedom
Sonnenaufgang auf Usedom

Ausflüge zu den schönsten Häfen Usedoms sind eine Tagesaufgabe. An der westlichen Einfahrt zum Achterwasser, dem Bodden und der Haffseite sind die Häfen zu Hause. Der Hafen In Karlshagen ist mit rund 100 Liegeplätzen sowie einer Wassertiefe von maximal vier Metern einer der größeren Häfen. Der Hafen von Krummin ist ein Touristenmagnet für alle Reisenden, die von etwa 150 Liegeplätzen profitieren und unberührte Natur genießen möchten. Ein Blickfang ist die Seebrücke in Ahlbeck, die als älteste Seebrücke Deutschlands Geschichte schreibt.

Die schönsten Veranstaltungen auf Usedom

Auf der Insel Usedom finden über das ganze Jahr hinweg unterhaltsame Veranstaltungen statt. Von Musikaufführungen und Theatervorstellungen über Kleinkunst bis hin Märkten und Festen – der Veranstaltungskalender Usedoms gibt Müßiggang keine Chance. Doch ein Event übertrifft alle anderen. Der Usedom-Beachcup in Karlshagen ist nicht nur das größte Beachvolleyballturnier weltweit. Dieses Happening ist sogar im Guinnessbuch der Rekorde verewigt. Einmal im Jahr duellieren sich Beachvolleyballer aus Deutschland, Österreich, Polen, der Schweiz sowie den Niederlanden am weißen Traumstrand Usedoms, um auf 86 Beachcourts gegeneinander anzutreten. Dann wandelt sich der Center-Courts zur Sommerzeit zum Hexenkessel voller Emotionen, bei dem Besucher die Teams anfeuern. Mit Finessen wie der Cocktailbar, Tauziehen, Gulaschkanone oder Wasseranimation wird diese Veranstaltung zum Riesen-Spektakel.



Freizeit- und Ausflugsziele auf Usedom für Jung und Alt

Ob zur kalten Jahreszeit oder im Sommer: die Strände Usedoms verzaubern mit ihrer magischen Anziehungskraft. Nahezu jeder einzelne Meter der 40 Kilometer langen und bis zu 70 Meter breiten Küstenabschnitte ist mit feinem, weichen Sand gesäumt. An flach abfallenden Stränden können Kinder entspannt baden oder Sandburgen bauen. Ein Highlight auf Usedom ist die Möglichkeit, die feinen Sandstrände auf Ausritten zu erkunden. Reiterhöfe stehen beispielsweise in Trassenheide oder Bannemin zur Verfügung. Zusätzlich lockt die Insel nicht nur mit einem 130 Kilometer langen Rad- und 200 Kilometer langen Wanderwegenetz. Vor Ort profitieren Reisende von ausgezeichneten Bedingungen zum Windsurfen, Kitesurfen oder Segeln.

Die Riesenrutsche ist eine der Attraktionen am Strand in Zinnowitz. Der Abenteuer Minigolfplatz in Trassenheide steht für den nächsten Abschlag bereit. Im Erlebnishaus Phänomenta in Peenemünde erleben Besucher eine interaktive Ausstellung mit erstaunlichen Experimenten hautnah. Die Bernsteintherme Zinnowitz begeistert als weitläufige Badelandschaft mit Attraktionen wie Wasserfällen, Massagedüsen, einem Luftsprudelbad oder Warmbecken. Bei dieser großen Auswahl fällt es gewiss schwer, sich für eines dieser Ausflugsziele zu entscheiden.

Auch für Wellnessfreunde hält die Ostseeinsel viele Ziele bereit. Von der Saunalandschaft über Massagen, Bäder und Kuren bis hin zur Schokoladenmassage. Kombiniert mit der frischen Seeluft und sportlicher Betätigung wie Radfahren, Nordic Walking, Reiten oder Tennis ist Usedom ein Urlaubsort für Körper und Geist.

Tipps zur Anfahrt nach Usedom

Im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern gelegen, grenzt die Insel Usedom an das Stettiner Haff und die Ostsee. Mit dem Auto ist das Reiseziel unter anderem über die A20 bis zur Abfahrt Gützkow erreichbar. An dieser Stelle wird die Weiterfahrt auf der B111 über Wolgast zum westlichen Teil Usedoms fortgesetzt.Eine andere Option ist eine Anfahrt auf der A20 bis zur Abfahrt Jarmen, um auf der B110 über Anklam den östlichen Teil der Insel zu erreichen. Mit der Bahn erreichen Urlauber die Insel Usedom über Berlin-Züssow oder alternativ Hamburg-Stralsund mit direktem Anschluss an die Bäderbahn. Züge der Usedomer Bäderbahn machen in den Seebädern Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin, Ückeritz, Kölpinsee, Koserow, Zempin, Zinnowitz und Trassenheide Halt. Busse verkehren regelmäßig ins Achterland. Flüge enden auf dem Flughafen Heringsdorf. Zusätzlich werden zur Hauptsaison im Sommer Busverbindungen ab Berlin, Dresden oder Hamburg angeboten.

Bekannte Persönlichkeiten Usedoms

Eigentlich gibt es niemanden, der nicht am Urlaub auf Usedom Gefallen finden wird. Denn diese Insel verzaubert mit bis zu 2.000 Sonnenstunden pro Jahr, bilderbuchtauglichen Stränden und einem Kulturangebot, das jeden Geschmack trifft. Doch nicht nur Badebegeisterte, Sonnenanbeter, Sportfans oder Kulturinteressierte fühlen sich von Usedom in den Bann gezogen. In der Vergangenheit wählten immer wieder nationale oder internationale Persönlichkeiten die Insel als Urlaubsziel oder längerfristigen Aufenthaltsort aus. Schriftsteller Theodor Fontane ließ sich von der Schönheit des Eilands inspirieren. Kaiser Wilhelm II., Musiker Johann Strauß, der österreichische Kaiser Franz Josef I. oder Volkskomiker Theo Lingen gaben sich die Ehre. Usedom ist nicht nur eine Insel, die Persönlichkeiten anlockt. Die zweitgrößte Insel Deutschlands ist eine Reiseregion mit Persönlichkeit. Deshalb ist die Beliebtheit dieses Urlaubsziels auch ungebrochen.

Video Impressionen


Pin It

Hier finden Sie weitere Orte und Regionen der Ostsee